Kundenservice: info@outdoordino.de
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab € 50,- Bestellwert
30 Tage Widerrufsrecht
 
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 4

Jagdjacken Herren - Sei für jedes Wetter ausgerüstet

"Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung." Auch wenn dieser Spruch schon zu den Klassikern unter den Verkaufsargumenten gehört, ist er heutzutage relevanter als je zuvor. In dieser Kategorie beschäftigen wir uns rund um das Thema Jagdjacken für Herren und deren wichtigsten Aspekte. Welche Materialien sind zu empfehlen? Wie dick sollte eine Winterjacke sein? Ist das Zwiebelschalenprinzip noch up to date? Wer sich im Urwald der verschiedenen Jacken für Jäger ein wenig verloren fühlt, erfährt in den folgenden Absätzen alles, was er beim Kauf einer Jagdjacke wissen muss. Längst dreht es sich nicht mehr bloß um Winterjacken und Fleecejacken. Ein Blick über den Tellerrand hinaus macht einem schnell klar, dass die Jagdbekleidung dem Wetter und vorallem der jagdlichen Situation entsprechen muss. Drückjagd, Ansitzjagd und Pirschjagd können unterschiedlicher nicht sein. Und auch die Wetterlagen von Frühling bis Winter sind so verschieden, dass man mit einer Jacke für alle Zwecke, schnell nicht mehr weiter kommt. Desweiteren gehen wir in dieser Kategorie kurz auf die Untersparte der Angeljacken ein, welche sich von ihrer Qualität immer mehr dem Entwicklungsstand hochwertiger Jagdjacken nähern.

 

Auf was Du beim Kauf einer Jagdjacke achten solltest

Angefangen bei den Eigenschaften einer Jagdjacke trennt sich schon die Spreu vom Weizen. Ist die Jacke wirklich wasserdicht oder doch nur wasserabweisend? Dieser Punkt spielt beispielsweise bei der Ansitzjagd ohne große Aktivitäten eine wichtige Rolle. Denn wenn die Feuchtigkeit einmal bis in die unteren Bekleidungsschichten durchgedrungen ist, kühlt der Körper schnell aus.

Betreibt man jedoch eine aktive Jagd wie z.B. die Pirsch reicht es vollkommen aus, wenn die Jagdjacke wasserabweisend ist. Sie sollte dafür aber eine hohe Atmungsaktivität aufweisen und schnell wieder trocknen. Da der Körper sowieso in Bewegung ist produziert er einen dauerhaften Wärmeüberschuss, welcher die Restfeuchtigkeit einfach verdunsten lässt. Ein wichtiger Aspekt bei guten Jagdjacken ist eine geringe Geräuschentwicklung, um sich ohne Rascheln bewegen zu können. Die Fütterung ist ein weiterer wichtiger Faktor, da man sich der Jahreszeit entsprechend anpassen muss.

Welche Jacken kommen für Jäger in Frage?

Wer auf die Jagd geht trägt ein hohes Maß an Verantwortung und sollte sich nicht von äußeren Einflüssen beeinträchtigen lassen. Deshalb ist es wichtig sich vor dem Kauf zu informieren, was der Hintergrund einer bestimmten Jacke ist. Generell kann man sagen, dass für jede Jahreszeit nach der ensprechenden Jacke gesucht werden sollte. Wer im Winter auf die Jagd geht benötigt beispielsweise eine Jacke die der Kategorie Winterjacken zugeordnet ist.

Im Sommer ist eine Fleeecejacke für die Jagd hingegen oft ausreichend. Wobei man hier eher generell von Übergangsjacken sprechen kann. Die Jagd im Frühling und Herbst hält so einige Überraschungen für Jäger bereit. Nicht selten ziehen stürmische Winde und starke Regenschauer auf. Für letzteres sollte man sich auf jeden Fall nach guten Regenjacken umsehen, welche einer Fleece- und Softshelljacke in Sachen Wasserdichtigkeit meist weit überlegen sind.

 

Jagdjacke Herren kaufen

Winterjacke Jagd Herren

Eine gute Winterjacke muss allem voran warm halten. Deshalb sollte es an einer guten Fütterung nicht scheitern. Denn im Winter ist man oft eisigen Temperaturen ausgesetzt, die den Körper schnell auskühlen lassen. Allem voran gehen hier Beispiele wie der neu aufgelegt Klassiker der Lodenjacke von Härkila. Die Härkila Metso Active Lodenjacke ist nicht nur dick gefüttert, sonder auch wasserdicht.

Lodenjacken für Herren sind bei der Jagd immernoch oft im Einsatz, auch wenn sich der Aufbau der früheren Faserpelzjacken zu heutigen High Tech Jacken deutlich unterscheidet. Die Vorteile liegen hierbei immernoch klar auf der Hand. Die geringe Geräsuchentwicklung und der Schutz vor Regen und Kälte. Die leise Jagdjacke lässt durch ihren dicken Oberstoff kein Rascheln des Stoffes zu, was gerade bei Bewegungen auf dem Hochsitz das Wild in der näheren Umgebung schnell iritieren kann.

Übergangsjacke Jagd Herren

Bei der Jagd im Frühling und Herbst stehen ganz klar Übergangsjacken im Fokus. Ihre universelle Einsatzmöglichkeit und ihre hervorragende Kombinierbarkeit als Zwischenschicht oder Überziehjacke ist optimal für die wechselhaften Jahreszeiten. Erwähnenswert sind hierbei die beiden Klassen Fleecejacken und Softshelljacken, die sowohl Außenschicht als auch Zwischenschicht darstellen.

Als besonderes Beispiel ist hier die Härkila Kamko Fleecejacke Burnt Orange / Shadow Brown zu erwähnen. Sie ist ein echtes Allround Talent. Diese Jagdjacke schützt nicht nur vor Wind und hält schön warm, sie kann auch gewendet werden und je nach Anlass und in Abhängigkeit vom Model in Rot/Orange und Braun getragen werden. Der Klassiker Kamko des dänischen Herstellers Härkila ist nicht nur qualitativ auf Spitzenniveau, sondern bietet durch seine ausgeklügelte Konzeption ausreichend Stauraum für Jagdausrüstung.

Übergangsjacke Herren kaufen

Regenjacke Jagd Herren

Zur Kategorie dieser Jacken zählen sowohl wasserdichte als auch wasserabweisende Jacken, die sehr gut mit Regenhosen kombiniert werden können. Da man bei Regenjacken meist Abstriche in Sachen Geräuschentwicklung und Atmungsaktivität machen muss, ist die Softshelljacke eine sehr gute Alternative.

Allgemein finden Softshelljacken für Herren bei der Jagd immer mehr Anklang. Gerade in Kombination mit einer Membran, schaffen es die Softshelljacken einen ausreichenden Schutz vor Regen zu bieten. Als gutes Beispiel ist hier die Navitas Softshell Jacke 2.0 Grün zu erwähnen, welche eine Wassersäule von 5000 mm vorweisen kann und somit sogar gegen starke Regenschauer schützt.

 

Angeljacke Herren

Wer den Blick auf eine andere Outdooraktivität wirft wird bei den Angeljacken schnell merken, dass sich viele Hersteller und somit auch viele Produkte auf dem Markt den Namen Angeljacke oder Angelbekleidung zu Nutze machen. Auch hier gibt es einige Punkte zu beachten. Denn längst sind die Zeiten von Schönwetteranglern vorbei und ein passionierter Angler trotzt auch dem schlechtesten Wetter. Dies ermöglicht auch Jägern eine geeignete Jacke für die Jagd aus dem Sortiment zu wählen.

Mit weitem Abstand zeichnet sich hier die Marke Navitas aus, die mit ihren innovativen Produkten und ihrem besonderen Auge fürs Detail eine Vielzah hochwertiger Produkte im Angebot hat. Überzeugend sind hierbei klassische Hoodies wie der Navitas Infil Pullover Hood oder Jacken wie die Navitas Scout 2.0 Grün, die selbst im Militär schon Einsatz gefunden haben.

 

Tarnjacke Herren

Die Camouflage Jacke für Herren ist auf der Jagd eher unbeliebt. Sie gehört nämlich nicht zur traditionellen Jagdbekleidung und wird als zu militärisch eingestuft. Doch gerade auf der Pirschjagd im Frühling ist eine gute Tarnung ein entscheidender Faktor. Die Härkila Lagan Camouflage Jagdjacke AXIS MSP® ist beispielsweise in ihrem eigens von Härkila entwickeltem Camo Muster nicht nur leise, sondern für das Wild auch nahezu unsichtbar. Gerade die Vegetation im Frühling lässt die Tarnjacke, die sich klar von militärischen Camouflage Jacken absetzt, mit den Konturen von Wald und Wiese verschmelzen.

 

Jagdjacken Herren - Sei für jedes Wetter ausgerüstet "Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung." Auch wenn dieser Spruch schon zu den Klassikern unter den Verkaufsargumenten... mehr erfahren »
Fenster schließen

Jagdjacken Herren - Sei für jedes Wetter ausgerüstet

"Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung." Auch wenn dieser Spruch schon zu den Klassikern unter den Verkaufsargumenten gehört, ist er heutzutage relevanter als je zuvor. In dieser Kategorie beschäftigen wir uns rund um das Thema Jagdjacken für Herren und deren wichtigsten Aspekte. Welche Materialien sind zu empfehlen? Wie dick sollte eine Winterjacke sein? Ist das Zwiebelschalenprinzip noch up to date? Wer sich im Urwald der verschiedenen Jacken für Jäger ein wenig verloren fühlt, erfährt in den folgenden Absätzen alles, was er beim Kauf einer Jagdjacke wissen muss. Längst dreht es sich nicht mehr bloß um Winterjacken und Fleecejacken. Ein Blick über den Tellerrand hinaus macht einem schnell klar, dass die Jagdbekleidung dem Wetter und vorallem der jagdlichen Situation entsprechen muss. Drückjagd, Ansitzjagd und Pirschjagd können unterschiedlicher nicht sein. Und auch die Wetterlagen von Frühling bis Winter sind so verschieden, dass man mit einer Jacke für alle Zwecke, schnell nicht mehr weiter kommt. Desweiteren gehen wir in dieser Kategorie kurz auf die Untersparte der Angeljacken ein, welche sich von ihrer Qualität immer mehr dem Entwicklungsstand hochwertiger Jagdjacken nähern.

 

Auf was Du beim Kauf einer Jagdjacke achten solltest

Angefangen bei den Eigenschaften einer Jagdjacke trennt sich schon die Spreu vom Weizen. Ist die Jacke wirklich wasserdicht oder doch nur wasserabweisend? Dieser Punkt spielt beispielsweise bei der Ansitzjagd ohne große Aktivitäten eine wichtige Rolle. Denn wenn die Feuchtigkeit einmal bis in die unteren Bekleidungsschichten durchgedrungen ist, kühlt der Körper schnell aus.

Betreibt man jedoch eine aktive Jagd wie z.B. die Pirsch reicht es vollkommen aus, wenn die Jagdjacke wasserabweisend ist. Sie sollte dafür aber eine hohe Atmungsaktivität aufweisen und schnell wieder trocknen. Da der Körper sowieso in Bewegung ist produziert er einen dauerhaften Wärmeüberschuss, welcher die Restfeuchtigkeit einfach verdunsten lässt. Ein wichtiger Aspekt bei guten Jagdjacken ist eine geringe Geräuschentwicklung, um sich ohne Rascheln bewegen zu können. Die Fütterung ist ein weiterer wichtiger Faktor, da man sich der Jahreszeit entsprechend anpassen muss.

Welche Jacken kommen für Jäger in Frage?

Wer auf die Jagd geht trägt ein hohes Maß an Verantwortung und sollte sich nicht von äußeren Einflüssen beeinträchtigen lassen. Deshalb ist es wichtig sich vor dem Kauf zu informieren, was der Hintergrund einer bestimmten Jacke ist. Generell kann man sagen, dass für jede Jahreszeit nach der ensprechenden Jacke gesucht werden sollte. Wer im Winter auf die Jagd geht benötigt beispielsweise eine Jacke die der Kategorie Winterjacken zugeordnet ist.

Im Sommer ist eine Fleeecejacke für die Jagd hingegen oft ausreichend. Wobei man hier eher generell von Übergangsjacken sprechen kann. Die Jagd im Frühling und Herbst hält so einige Überraschungen für Jäger bereit. Nicht selten ziehen stürmische Winde und starke Regenschauer auf. Für letzteres sollte man sich auf jeden Fall nach guten Regenjacken umsehen, welche einer Fleece- und Softshelljacke in Sachen Wasserdichtigkeit meist weit überlegen sind.

 

Jagdjacke Herren kaufen

Winterjacke Jagd Herren

Eine gute Winterjacke muss allem voran warm halten. Deshalb sollte es an einer guten Fütterung nicht scheitern. Denn im Winter ist man oft eisigen Temperaturen ausgesetzt, die den Körper schnell auskühlen lassen. Allem voran gehen hier Beispiele wie der neu aufgelegt Klassiker der Lodenjacke von Härkila. Die Härkila Metso Active Lodenjacke ist nicht nur dick gefüttert, sonder auch wasserdicht.

Lodenjacken für Herren sind bei der Jagd immernoch oft im Einsatz, auch wenn sich der Aufbau der früheren Faserpelzjacken zu heutigen High Tech Jacken deutlich unterscheidet. Die Vorteile liegen hierbei immernoch klar auf der Hand. Die geringe Geräsuchentwicklung und der Schutz vor Regen und Kälte. Die leise Jagdjacke lässt durch ihren dicken Oberstoff kein Rascheln des Stoffes zu, was gerade bei Bewegungen auf dem Hochsitz das Wild in der näheren Umgebung schnell iritieren kann.

Übergangsjacke Jagd Herren

Bei der Jagd im Frühling und Herbst stehen ganz klar Übergangsjacken im Fokus. Ihre universelle Einsatzmöglichkeit und ihre hervorragende Kombinierbarkeit als Zwischenschicht oder Überziehjacke ist optimal für die wechselhaften Jahreszeiten. Erwähnenswert sind hierbei die beiden Klassen Fleecejacken und Softshelljacken, die sowohl Außenschicht als auch Zwischenschicht darstellen.

Als besonderes Beispiel ist hier die Härkila Kamko Fleecejacke Burnt Orange / Shadow Brown zu erwähnen. Sie ist ein echtes Allround Talent. Diese Jagdjacke schützt nicht nur vor Wind und hält schön warm, sie kann auch gewendet werden und je nach Anlass und in Abhängigkeit vom Model in Rot/Orange und Braun getragen werden. Der Klassiker Kamko des dänischen Herstellers Härkila ist nicht nur qualitativ auf Spitzenniveau, sondern bietet durch seine ausgeklügelte Konzeption ausreichend Stauraum für Jagdausrüstung.

Übergangsjacke Herren kaufen

Regenjacke Jagd Herren

Zur Kategorie dieser Jacken zählen sowohl wasserdichte als auch wasserabweisende Jacken, die sehr gut mit Regenhosen kombiniert werden können. Da man bei Regenjacken meist Abstriche in Sachen Geräuschentwicklung und Atmungsaktivität machen muss, ist die Softshelljacke eine sehr gute Alternative.

Allgemein finden Softshelljacken für Herren bei der Jagd immer mehr Anklang. Gerade in Kombination mit einer Membran, schaffen es die Softshelljacken einen ausreichenden Schutz vor Regen zu bieten. Als gutes Beispiel ist hier die Navitas Softshell Jacke 2.0 Grün zu erwähnen, welche eine Wassersäule von 5000 mm vorweisen kann und somit sogar gegen starke Regenschauer schützt.

 

Angeljacke Herren

Wer den Blick auf eine andere Outdooraktivität wirft wird bei den Angeljacken schnell merken, dass sich viele Hersteller und somit auch viele Produkte auf dem Markt den Namen Angeljacke oder Angelbekleidung zu Nutze machen. Auch hier gibt es einige Punkte zu beachten. Denn längst sind die Zeiten von Schönwetteranglern vorbei und ein passionierter Angler trotzt auch dem schlechtesten Wetter. Dies ermöglicht auch Jägern eine geeignete Jacke für die Jagd aus dem Sortiment zu wählen.

Mit weitem Abstand zeichnet sich hier die Marke Navitas aus, die mit ihren innovativen Produkten und ihrem besonderen Auge fürs Detail eine Vielzah hochwertiger Produkte im Angebot hat. Überzeugend sind hierbei klassische Hoodies wie der Navitas Infil Pullover Hood oder Jacken wie die Navitas Scout 2.0 Grün, die selbst im Militär schon Einsatz gefunden haben.

 

Tarnjacke Herren

Die Camouflage Jacke für Herren ist auf der Jagd eher unbeliebt. Sie gehört nämlich nicht zur traditionellen Jagdbekleidung und wird als zu militärisch eingestuft. Doch gerade auf der Pirschjagd im Frühling ist eine gute Tarnung ein entscheidender Faktor. Die Härkila Lagan Camouflage Jagdjacke AXIS MSP® ist beispielsweise in ihrem eigens von Härkila entwickeltem Camo Muster nicht nur leise, sondern für das Wild auch nahezu unsichtbar. Gerade die Vegetation im Frühling lässt die Tarnjacke, die sich klar von militärischen Camouflage Jacken absetzt, mit den Konturen von Wald und Wiese verschmelzen.

 

5% SICHERN

DINO_Code